Investitionsgüterleasing

Nebst der Aufnahme von teurem Eigenkapital und von Fremdkapital bietet sich für Unternehmen das Investitionsgüter-Leasing an. Dies ist vor allem für Unternehmen spannend, welche über wenig Eigenkapital verfügen.

Leasingverträge haben einen ähnlichen Charakter wie Mietverträge (umfangsprachlich auch Mietkauf genannt). Dabei finanziert entweder die Leasinggesellschaft den Kauf oder der Verkäufer übernimmt die Finanzierung z.B. im Sinne einer Absatzfinanzierung.

Beim Investitionsleasing stellt eine Leasinggesellschaft Anlagen gegen eine monatliche Gebühr zur Verfügung. Das Eigentum an der Anlage bleibt dabei bei der Leasinggesellschaft. Meist ist aber eine Kaufoption enthalten, welche eine Übernahme in das Eigentum durch einen Kauf am Ende der Laufzeit ermöglichen. Dies ist auch im Interesse der Leasinggesellschaft, da diese in diesem Fall nach der Laufzeit die Anlage nicht übernehmen muss.
Leasing eignet sich primär für junge, dynamische Unternehmen mit hohem Ertragspotential aber wenig Eigenkapital. Es entlastet kurzfristig die liquiden Mittel und benötigt kein Fremdkapital. Zudem können Leasingraten von der Steuer abgezogen werden. Bei höheren Beträgen z.B. für ganze Produktionsstrassen, ist es natürlich auch eine valable Alternative für grössere Unternehmen.

Leasing ist aber relativ teuer, da die Leasinggesellschaft ihre Raten aufgrund der Refinanzierungskosten, der eher kurzen Amortisationsdauer und der Verwaltungskosten kalkuliert und darauf noch einen variablen Risiko- und Gewinnzuschlag erhebt. Schliesslich werden beim Leasing die laufenden Kosten erhöht und damit der Ertragswert des Unternehmens reduziert.

Vor- und Nachteile des Leasings

Leasing ist eine gute Möglichkeit, die Liquidität einer Firma zu schonen. Allerdings fallen dadurch höhere laufende Kosten an.

Vorteile:
•    Schonung der Liquidität des Unternehmens
•    Erleichterte Budgetierung und Kalkulation
•    Entlastung der Bilanz und Verbesserung der Eigenkapitalrendite
•    Liquiditätsreserven zur Finanzierung/Erweiterung des Kerngeschäfts werden geschont

Nachteile:
•    Leasing ist in der Regel teurer als Fremdfinanzierung (Leasingraten werden von Refinanzierungskosten, kurzer Amortisationsdauer, Verwaltungskosten und variablen Risiko- und Gewinnzuschlag belastet)
•    Bei vorzeitigem Rücktritt müssen hohe Rücktrittskosten geleistet werden
•    Laufende Kosten werden erhöht und dadurch der Ertragswert des Unternehmens reduziert

Haben Sie Interesse an einem Investitionsgüter-Leasing. Bitte kontaktieren Sie uns. Wir verfügen über Partnerschaften, mit welchen wir Ihren Finanzierungswunsch möglich machen können.

Zurück zum Glossar

Crowd Lending ist bekannt aus

20 Minuten logo
Finanz logo
Tages Anzeiger logo

Für einen Auszug des Artikels klicken Sie bitte auf die entsprechenden Logos

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Durch den weiteren Besuch dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen