CLN

Eine Credit Linked Notes (kurz CLN) bezeichnet eine Anleihe, deren Rückzahlungshöhe von bestimmten vertraglich vereinbarten Ereignissen abhängt. Sie gehören zu den strukturierten Wertpapieren. Sie ermöglichen es dem Emittenten, Kreditrisiken über Anleihen abzusichern, und gleichzeitig den Investoren, an den Erträgen der Referenzschulden partizipieren zu lassen. CLN werden vorzugsweise aus Special Purpose Vehicles (SPV) emittiert und damit vom Geschäftsvermögen der kreditgebenden Unternehmung getrennt. Damit wird mehr Sicherheit für den Anleger generiert, da einzig die Werthaltigkeit des Kreditportfolio im Risiko steht und nicht noch das finanzielle Risiko des Emittenten (z.B. Bonität der Gesellschaft) getragen werden muss. Eine CLN hat dabei meist einen Coupon und teilweise eine variable Komponente, welche von der Performance des zugrundliegenden Kreditportfolios bestimmt wird. Mehr Informationen zu den Anlageprodukten von Crowd4Cash finden Sie hier.

Zurück zum Glossar

Crowd Lending ist bekannt aus

20 Minuten logo
Finanz logo
Tages Anzeiger logo

Für einen Auszug des Artikels klicken Sie bitte auf die entsprechenden Logos

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Durch den weiteren Besuch dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen